Fair Fashion und Secondhand in Winterthur!

Fast in jeder Stadt sieht das Modeangebot gleich aus. Die immer gleichen Billigläden reihen sich aneinander und machen die Auswahl beliebig und langweilig. Wo soll man noch shoppen gehen?

 

Ich finde der erste Shopping-Tag sollte zuhause stattfinden.

 

Ja genau! Bei den meisten Frauen quillt der Kleiderschrank doch sicher über und man hat doch nie was anzuziehen. Stimmt so nicht, denn es finden sich auch in Ihrem / deinem Kleiderschrank sicherlich gute und stylische Outfits.

 

Der erste Schritt nach einer Farb- und Stilberatung besteht deshalb darin seinen Kleiderschrank durchzugehen um zu schauen was passt von den Farben UND vom Stil her zu mir. Alles was man länger als 1-2 Jahre nicht mehr getragen hat kann getrost verschenkt werden, denn die Wahrscheinlichkeit, dass man es nochmals anzieht ist eher gering.

 

Am Besten räumt man erstmal den ganzen Schrank aus, macht ihn sauber und dann nimmt man jedes Kleidungsstück in die Hand oder probiert es an. Ein kritischer, aber liebevoller Blick, ist nun gefragt. Steht mir die Farbe? Und der Schnitt entspricht er meinem Figurtyp? Passt das Muster und der Stoff? Welchem Image entspricht das Kleidungsstück?

 

Danach geht es daran neu einzusortieren, vielleicht nach Farbe oder nach Kleidungsart (alle T-Shirt, alle Blusen, alle langen Hosen etc.) und dann innerhalb dieser Kategorie nach Farben. Wetten Sie finden ganz neue Kombinationen? Und auch vielleicht die eine oder andere Schrankleiche oder besser noch einen versteckten Schrankschatz der neu entdeckt werden möchte.

 

So geschafft!

 

 

Und nun mache dir  eine Liste was nun noch fehlt zu deinem Lieblings-Kleiderschrank. Nein ich meine nicht einen begehbaren Kleiderschrank oder eine Louis Vuitton Tasche, sondern vielleicht merkst du nun, dass du gar keine Farbe im Schrank hast oder keine gerade geschnittene Stoffhose etc. Nun gehst du gezielt los und hältst Ausschau nach diesen Einzelstücken und nur nach diesen. Nicht ein paar Schuhe kaufen, weil man keine Hose gefunden hat 🙂

 

Nur eben wo einkaufen gehen? Du möchtest ja Stil beweisen und diesen bieten die Billigläden leider nicht. Besser wenige gute Einzelstücken kaufen als immer wieder günstige vermeintliche Schnäppchen die dann nicht gern getragen werden.

 


Wer billig kauft, kauft oft zweimal!

 

 

Hier ein paar Geschäfte in Winterthur die Fair Fashion anbieten:

Glückstheorie, Obertor 3, Winterthur: nachhaltige, faire und vegane Mode: https://www.glueckstheorie.ch

Unica, Metzgasse 12, Winterthur: tolle Basics und Modeschmuck! Eröffnet März 2016 (hier Link zur Eröffnung wo ich dabei sein durfte)

TwiggyDee, Obertor 40, Winterthur: tolle nachhaltige Brands, www.twiggydee.ch

ModeTor: Obertor 19, Winterthur: teilweise nachhaltige Brands, https://www.modetor.ch

Jeanslife, Holderplatz, Winterthur: teilweise nachhaltige Brands http://jeanslife.ch/

Und hier noch eine Boutique in St. Gallen: LiviaNatura http://www.liva-natura.ch/

 

Second-Hand: die nachhaltigste Form einzukaufen.

Glanz Secondhand, Steinberggasse 20, Winterthur: zeitlose, stylische Teile, www.glanzsecondhand.ch

Ootgutür – Schönes aus erster und zweiter Hand, Steinberggasse 8, Winterthur : nicht alles Secondhand, http://www.ootgutuer.ch

Caritas Secondhand, Steinberggasse 54, Winterthur: http://www.caritas-secondhand.ch

segundo mano, Schulstrasse 4, Winterthur: https://www.segundamano.ch/

Pink 5, Stadthausstrasse 87, Winterthur: http://www.pink5.ch

Combien Zweithandkleider, Holderplatz 6, Winterthur: keine Homepage

 

 

Kennst du noch weitere nachhaltige und / oder Secondhand-Geschäfte in und um Winterthur? Bitte melden, ich ergänze dann gerne.

No Comments

Post a Comment